Testsieger im Überblick

Die Kürung eines allgemeinverbindlichen Testsiegers obliegt weder uns noch der Stiftung Warentest und schon gar nicht dem ADAC. Die spezifischen Anforderungen des späteren Nutzers entscheiden maßgeblich darüber, ob ein Produkt für ihn das beste ist oder nicht. Ein Unsere Testsieger und die Besten der Stiftung WarentestTestsieger ist somit immer individuell zu bestimmen. Ein herkömmlicher Testbericht von ADAC oder Stiftung Warentest vermag diese Aufgabe nicht zu leisten. Aus diesem Grunde entscheiden wir einen Vergleich stets nach subjektiven Gesichtspunkten, unter Hinzuziehung privater Erfahrungsberichte. Selbst objektive Test-Kriterien wie Leistung, Energieverbrauch oder Anschaffungspreis verkommen zur subjektiven Nebensache, spielt man sie gegeneinander aus. Ist ein Gerät besser, weil es bei doppeltem Anschaffungspreis halb soviel Strom verbraucht? Dies zu entscheiden, ist nicht allein die Sache des Rechenschiebers! Viel mehr hängt es davon ab, ob ein Testbericht unter ökologischen oder ökonomischen Gesichtspunkten gelesen wird. Auch die von uns ernannten Testsieger sollen deshalb nicht als Dogma angesehen werden. Es sind Empfehlungen, welche wir nach intensiver Begutachtung, nach bestem Wissen und Gewissen aussprechen, ohne jedoch die Bedürfnisse des Einzelnen zu kennen. Unsere Meinung sollte deshalb gehört, aber nicht bedingungslos geteilt werden. Bei der Meinungsfindung hilft sie ebenso, wie die Erfahrungsberichte derer, welche ein zum Kauf angedachtes Produkt bereits seit einiger Zeit in Verwendung haben. Auch Erfahrungsberichte resultieren aus persönlichen subjektiven Eindrücken. Oftmals entbehren einzelne Meinungen jeder Objektivität. Deshalb sind Erfahrungsberichte erst in größerer Stückzahl und in ihrer Summe ernst zu nehmen. Letzteres gilt auch für Testberichte etablierter Institutionen wie Stiftung Warentest, Ökotest und ADAC, wenngleich deren Unzulänglichkeiten oft aus einem zu großen Maß an Objektivität resultieren.


 Unsere Testsieger:  Auto und Verkehr  I  Haus, Garten & Freizeit


Die aktuellen Testberichte

Mobile Klimasplitgeräte im Test
So sparsam wie ein Klimasplitgerät und so mobil wie eine Monoblock-Klimaanlage? Zumindest so teuer wie beides zusammen! Wirklich mobil sind die von uns getesteten mobilen Inverter-Klimaanlagen nicht, denn sie sind schwer und lassen oft die Rollen vermissen. Im Vergleich zum stationären Klimasplitgerät fehlt zudem die Heizfunktion. Doch sie bieten auch Vorteile, wie unser Klimaanlagen Test 2020 gezeigt hat. Mobile Inverter-Klima-Splitgeräte arbeiten ausgesprochen leise und stören den Nachtschlaf nicht. Sie lassen sich vom Laien montieren, so dass man sich den zertifizierten Fachbetrieb sparen kann. Der niedrige Stromverbrauch und die hohe Entfeuchtungsleistung sind weitere positive Eigenschaften. Nicht ganz so mobil wie die Monoblock-Klimageräte, können sie trotzdem umgesetzt und in einen anderen Raum verlegt werden. Ergänzend zu den mobilen Splitklimaanlagen für Daheim, testeten wir im Klimaanlagen Test 2020 einige Camping-Klima-Splitgeräte für Wohnwagen und Wohnmobile.

Crosstrainer Test 2020: Der beste Ellipsentrainer für zu Hause
Not amused vom Crosstrainer Test der Stiftung Warentest und aufgrund zahlreicher negativer Erfahrungsberichte zu Ellipsentrainern des unteren Preissegmentes, wollten wir uns ein eigenes Bild, von den als besonders schonend aber auch effektiv geltenden Fitnessgeräten machen. Sind die Crosstrainer unter 500 EUR wirklich so laut und von kurzer Lebensdauer? Ja sie sind es und Sport ist Mord! Trotzdem waren wir in der Lage, einen würdigen Testsieger zu küren, wenngleich der beste Ellipsentrainer im Vergleich zur Konkurrenz, etwas teurer daher kam.

Die besten Energiestationen im Test
Wer nur kurze Strecken fährt und keine Garage sein Eigen nennt, muss rechtzeitig handeln, um seinen Arbeitsplatz im Winter nicht zu riskieren. Ist die derart geschundene Fahrzeugbatterie schon etwas älter, sind morgendliche Startschwierigkeiten vorprogrammiert. Um vom Elend der Autofahrer zu profitieren, haben findige Importeure, so genannte Starthilfegeräte aus Fernost für sich entdeckt. Energiestationen genießen einen schlechten Ruf, aber nicht immer zurecht, wie unser Testbericht aufzeigen wird. In China hergestellt, wurden die Starthilfegeräte für dortige Reiskocher dimensioniert. Auch hier vermögen sie es ohne Probleme, liegen gebliebene Microcars zu starten. Besitzer größerer Benziner und Diesel-Fahrzeuge hingegen, sind oft enttäuscht vom Angebot an viel zu schwachen Energiestationen. In unserem Vergleich der Starthilfestationen küren wir den Testsieger und zeigen auf, wie Sie ihn so ummodeln können, dass er auch Dieseltriebwerke zum beben bringt. Wer auf den Kauf einer defektanfälligen Energiestation verzichten möchte, bekommt in unserem Testbericht auch die Alternativen zur Powerstation aufgezeigt.

Der große Starthilfekabel Test
Liegt im Kofferraum allerlei Babel, nur kein Starthilfekabel, misslingt im Falle einer leeren Batterie, die Zuführung von Fremdenergie. In unserem Starthilfekabel Test suchten wir den Testsieger für den ambitionierten Privatstarter. Dieser braucht zwar kein Überbrückungskabel mit Vollkupferkern, möchte aber trotzdem für den Notfall gerüstet sein. Nicht immer ist es das eigene Kleinfahrzeug, welches auf Fremdenergie angewiesen ist. Manchmal ist es auch der Diesel-PKW einer schon lange ins Auge gefassten Nachbarin, welcher auf Starthilfe wartet. Erweist sich dann dein Starterkabel als zu kurz, dünn und schlaff, startest du damit weder einen Dieselmotor, noch eine Beziehung mit der Nachbarin. Doch nicht nur auf das richtige Starterkabel gilt es beim Vorgang der Starthilfe zu achten, möchte man sich nicht blamieren.

Matratzen Test 2020: Die besten Taschenfederkernmatratzen
Taschenfederkernmatratzen stellen ohne Zweifel das Nonplusultra für einen gesunden Schlaf dar. Alle anderen Matratzen(ab)arten, von der Kaltschaum- bis zur Latexmatratze, hätten nie erfunden werden dürfen, außer vielleicht um die Wirtschaft anzukurbeln. All diese vermeintlichen Schlafunterlagen wurden in den Handel gebracht, um von der Not des Rückenkranken zu profitieren. Wer Rückenschmerzen hat, klammert sich an jeden Strohhalm, um sich Erleichterung zu verschaffen. Natürlich sind die Rückenschmerzen das beste Verkaufsargument für den Matratzenhändler. Neutrale Testorganisationen wissen hingegen, dass einzig eine gute Taschenfederkernmatratze vorhandene Rückenschmerzen nicht verschlimmert. Außerdem sorgt sie für einen erholsamen Schlaf und ein trockenes Nachtlager. Im Vergleich zur Stiftung Warentest beurteilten wir die Matratzen nicht nur im Hinblick auf deren Eignung als Nachtlager. Wir wollten auch wissen, wie gut die Taschenfederkernmatratzen den Akt der Nachwuchsgenerierung unterstützen.

Kabellose Weihnachtsbaumkerzen im Test
Kabellose Kerzen sind nicht neu, verfügten doch schon die alten Römer darüber. Leider fehlte ihnen der Weihnachtsbaum, denn den mussten die Deutschen erst noch erfinden. Nachdem dies geschehen, nahm das Elend seinen Lauf. Seither starben mehr Menschen durch brennende Weihnachtsbäume, als durch Kriege. Mittelalterliche Fachwerkzeilen brannten im Ganzen nieder und Doppelhäuser zur Hälfte, so als wollte Gott sagen, hört endlich damit auf Doppel- und Reihenhäuser zu bauen, denn die will wirklich niemand haben! Doch statt nur noch altersgerechte und freistehende Einfamilienhäuser zu bauen, erfand der Mensch die elektrische Lichterkette. Fortan starben die Familienoberhäupter beim Schmücken ihrer Tannen, infolge kommunistisch provozierter Netzteilpannen. Erst die kabellose Weihnachtsbaumbeleuchtung machte dem Sterben ein Ende.

Künstliche Weihnachtsbäume im Test
Der echte Tannenbaum hat seine Existenzberechtigung verloren. Um ihn kultivieren zu können, hat man viele Wälder abgeholzt und Ackerflächen der Nahrungsmittelproduktion entzogen. Somit trägt der Tannenbaum maßgeblichen Anteil am Welthunger, aber auch an der Luftverschmutzung. Der künstliche Weihnachtsbaum ist zwar nicht frei von Schuld, aber es klebt kein Blut an seinen Nadeln. Nicht immer so schön wie auf dem Produktfoto, ähnelt er dem echten Weihnachtsbaum verblüffend, denn auch dieser sieht oft aus wie eine Krücke. Ist ein echter Weihnachtsbaum bei schlechtem Wuchs nicht mehr zu retten, biegt man sich den künstlichen Christbaum einfach schön. Freilich besitzt kein Plastikbäumchen die innere Schönheit einer Naturtanne. Aber auch Pflanzenschutzmittel, Schädlinge und fallende Nadeln, sucht man am künstlichen Weihnachtsbaum vergebens.

Kinderfahrradanhänger im Test der Stiftung Warentest 07-2019
Im Straßenverkehr wirken bisweilen enorme Kräfte, vor denen unsere Kinder geschützt werden müssen. Illegale Autorennen, entkräftete Bäume und Senioren am Steuer sind nur einige der zahlreichen Gefahrenquellen, denen der kindliche Körper nichts entgegenzusetzen hat. Der Kinderfahrradanhänger sorgt für Schutz, denn er umgibt die lieben Kleinen mit einem robusten Stahlkäfig, welcher von einer Plastikplane zusammen gehalten wird. Sicherheitsgurte verhindern, dass unsere Hoffnungsträger ohne Fahrradanhänger in die Arme eines Geisterfahrers fallen. In diesem Zusammenhang sind sich Experten uneins darüber, ob Flammschutzmittel im Kinderfahrradanhänger zu begrüßen oder zu verachten sind. Die Stiftung Warentest klassifiziert sie als Schadstoff und hält nichts davon. Im Kinderfahrradanhänger Test 07/2019 hat die Stiftung Warentest 12 der umweltfreundlichen wenn auch nicht immer schadstofffreien Alternativen zur Seifenblase getestet und gleich zwei Testsieger auserkoren. Ist das nicht unverfroren? Nur 5 der 12 Kinderanhänger bekamen ein mangelhaftes Testurteil ausgesprochen, so dass nicht jeder Testteilnehmer als gefährliche Todesfalle diffamiert werden darf. Tatsächlich sind einige der Kinderfahrradanhänger, wenn auch auf niedrigem Niveau, sicherer als andere. Dies zeigen auch die unabhängigen Erfahrungsberichte der stolzen Zugpferde, deren Stolz nicht dem Nachwuchs gilt.

© unsere-testsieger.de  I  Impressum und Datenschutz